KANT-STUDIEN
Philosophische Zeitschrift der Kant-Gesellschaft
Ergänzungshefte

Alle vor dem Zweiten Weltkrieg erschienenen Kantstudien-Ergänzungshefte [=KSEH] liegen seit 1978 im Nachdruck vor.
Die Ergänzungshefte Nr. 1-12, 15-17 und 19-40 wurden von Journalfranz, Würzburg, nachgedruckt (ohne Angabe des Nachdruckjahres).
Die übrigen Hefte, Nr. 13, 14, 18, und 41-65 sowie die beiden Hefte der "Neuen Folge", kamen 1978 im Topos-Verlag, Vaduz, heraus. Von diesem Verlag sind auch die bei Journalfranz nachgedruckten Hefte beziehbar.

  1. Julius Guttmann: Kants Gottesbegriff in seiner positiven Entwicklung. 1906. [KSEH 1]
  2. Konstantin Oesterreich: Kant und die Metaphysik. 1906. [KSEH 2]
  3. Oskar Döring: Feuerbachs Straftheorie und ihr Verhältnis zur Kantischen Philosophie. 1907. [KSEH 3]
  4. Gustav Kertz: Die Religionsphilosophie Joh. Heinr. Tieftrunks. 1907. [KSEH 4]
  5. H. Ernst Fischer: Kants Stil in der Kritik der reinen Vernunft. 1907. [KSEH 5]
  6. Severin Aicher: Kants Begriff der Erkenntnis, verglichen mit dem des Aristoteles. 1907. [KSEH 6]
  7. Hans Dreyer: Der Begriff Geist in der deutschen Philosophie von Kant bis Hegel. 1907. [KSEH 7]
  8. John M. O'Sullivan: Vergleich der Methoden Kants und Hegels auf Grund ihrer Behandlung der Kategorie der Quantität. 1908. [KSEH 8]
  9. Franz Rademaker: Kants Lehre vom inneren Sinn in der Kritik der reinen Vernunft. 1908. [KSEH 9]
  10. Hans Amrhein: Kants Lehre vom Bewusstsein überhaupt und ihre Weiterbildung bis auf die Gegenwart. 1909. [KSEH 10]
  11. Carl Müller-Braunschweig: Die Methode einer reinen Ethik, insbesondere der Kantischen, dargestellt an einer Analyse des Begriffes eines "praktischen Gesetzes". 1908. [KSEH 11]
  12. Kurt Bache: Kants Prinzip der Autonomie im Verhältnis zur Idee des Reiches der Zwecke. 1909. [KSEH 12]
  13. Josef Kremer: Das Problem der Theodicee in der Philosophie und Literatur des 18. Jahrhunderts mit besonderer Rücksicht auf Kant und Schiller. 1909. [KSEH 13]
  14. Wilhelm Ernst: Der Zweckbegriff bei Kant und sein Verhältnis zu den Kategorien. 1909. [KSEH 14]
  15. Sergius Hessen: Individuelle Kausalität. Studien zum transzendentalen Empirismus. 1909. [KSEH 15]
  16. Swetomir Ristitsch: Die indirekten Beweise des transzendentalen Idealismus. 1910. [KSEH 16]
  17. Heinrich Wiegershausen: Aenesidem-Schulze, der Gegner Kants und seine Bedeutung im Neukantianismus. 1910. [KSEH 17]
  18. Charles Hansen Toll: Die erste Antimonie Kants und der Pantheismus. 1910. [KSEH 18]
  19. Bertha Mugdan: Die theoretischen Grundlagen der Schillerschen Philosophie. 1910. [KSEH 19]
  20. Max von Zynda: Kant - Reinhold - Fichte. 1910. [KSEH 20]
  21. Erich Frank: Das Prinzip der dialektischen Synthesis und die Kantische Philosophie. 1911. [KSEH 21]
  22. Walter Mechler: Die Erkenntnislehre bei Fries. 1911. [KSEH 22]
  23. Herbert Buzello: Kritische Untersuchung von Ernst Machs Erkenntnistheorie. 1911. [KSEH 23]
  24. Wilhelm Uebele: Joh. Nic. Tetens, nach seiner Gesamtentwicklung betrachtet. 1912. [KSEH 24]
  25. Kurt Sternberg: Beiträge zur Interpretation der kritischen Ethik. 1912. [KSEH 25]
  26. Heinrich Lanz: Das Problem der Gegenständlichkeit in der modernen Logik. 1912. [KSEH 26]
  27. Isaac Breuer: Der Rechtsbegriff auf Grundlage der Stammlerschen Sozialphilosophie. 1912. [KSEH 27]
  28. Karl Schmitt-Wendel: Kants Einfluß auf die englische Ethik. 1912. [KSEH 28]
  29. Henri Clemens Birven: Immanuel Kants transzendentale Deduktion. 1913. [KSEH 29]
  30. Fritz Münch: Erlebnis und Geltung. 1913. [KSEH 30]
  31. Wilhelm Loew: Das Grundproblem der Ethik Schleiermachers in seiner Beziehung zu Kants Ethik. 1914. [KSEH 31]
  32. Arthur Liebert: Das Problem der Geltung. 1914. [KSEH 32]
  33. Johann Gottlieb Fichte: Über Gott und Unsterblichkeit. (A.e. Kollegnachschrift von 1795 mitgeteilt.) 1914. [KSEH 33]
  34. Victor Henry: Das erkenntnistheoretische Raumproblem in seinem gegenwärtigen Stande. 1915. [KSEH 34]
  35. Olivér Hazay: Die Struktur des logischen Gegenstandes. 1915. [KSEH 35]
  36. Johann Heinrich Lambert: Abhandlung vom "Criterium veritatis". Mit einem erläuternden Vorwort von K. Bopp. 1915. [KSEH 36]
  37. Emil Kraus: Der Systemgedanke bei Kant und Fichte. 1916. [KSEH 37]
  38. Wilhelm Windelband und Bruno Bauch: Geschichtsphilosophie. 1916. [KSEH 38]
  39. Dietrich Mahnke: Eine neue Monadologie. 1917. [KSEH 39]
  40. Ottomar Wichmann: Platos Lehre vom Instinkt und Genie. 1917. [KSEH 40]
  41. Karl Vorländer: Die ältesten Kant-Biographien. 1918. [KSEH 41]
  42. Johann Heinrich Lambert: Über die Methode, die Metaphysik, Theologie und Moral richtiger zu beweisen. Aus dem Manuskript herausgegeben von K. Bopp. 1918. [KSEH 42]
  43. Martin Schmitt: Die Behandlung des erkenntnistheoretischen Idealismus bei Eduard von Hartmann. 1918. [KSEH 43]
  44. Hans Schulz: Aus Fichtes Leben. Briefe und Mitteilungen zu einer künftigen Sammlung von Fichtes Briefwechsel. 1918. [KSEH 44]
  45. Erich Franz: Das Realitätsproblem in der Erfahrungslehre Kants. 1919. [KSEH 45]
  46. Leonhard Cohn: Das objektive Richtige. Eine transzendentale philosophische Untersuchung der Aufgabe und Grenzen der Rechtsphilosophie. 1919. [KSEH 46]
  47. Paul Hofmann: Empfindung und Vorstellung. Ein Beitrag zur Klärung psychologischer Grundbegriffe. 1919. [KSEH 47]
  48. Ewald Sellien: Die erkenntnistheoretische Bedeutung der Relativitätstheorie. 1919. [KSEH 48]
  49. Beate Berwin: Moses Mendelssohn im Urteil seiner Zeitgenossen. 1919. [KSEH 49]
  50. Erich Adickes: Kants Opus Postumum. 1920. [KSEH 50]
  51. David Baumgardt: Das Möglichkeitsproblem der Kritik der reinen Vernunft der modernen Phänomenologie und der Gegenstandstheorie. 1920. [KSEH 51]
  52. Konrad Wiederhold: Wertbegriff und Wertphilosophie. 1920. [KSEH 52]
  53. Oskar Ewald: Welche wirklichen Fortschritte hat die Metaphysik seit Hegels und Herbarts Zeiten in Deutschland gemacht? 1920. [KSEH 53]
  54. Albert Goedeckemeyer: Kants Lebensanschauung in ihren Grundzügen. 1921. [KSEH 54]
  55. Gerhard Stammler: Berkeleys Philosophie der Mathematik. 1922. [KSEH 55]
  56. Rudolf Carnap: Der Raum. Ein Beitrag zur Wissenschaftslehre. 1922. [KSEH 56]
  57. Karl Mannheim: Die Strukturanalyse der Erkenntnistheorie. 1922. [KSEH 57]
  58. Kurt Lisser: Der Begriff des Rechts bei Kant. Mit einem Anhang über Cohen und Görland. 1922. [KSEH 58]
  59. Paul Vogel: Hegels Gesellschaftsbegriff und seine geschichtliche Fortbildung durch Lorenz Stein, Marx, Engels, Lassalle. 1925. [KSEH 59]
  60. Werner Haensel: Kants Lehre vom Widerstandsrecht. 1926. [KSEH 60]
  61. A. Allwohn: Der Mythos bei Schelling. 1927. [KSEH 61]
  62. Paul Oppenheim: Die Denkfläche. Statische und dynamische Grundgesetze der wissenschaftlichen Begriffsbildung. 1928. [KSEH 62]
  63. Johannes von Malottki: Das Problem des Gegebenen. 1929. [KSEH 63]
  64. Paul Hofmann: Metaphysik oder verstehende Sinn-Wissenschaft? Gedanken zur Neugründung der Philosophie im Hinblick auf Heideggers "Sein und Zeit". 1929. [KSEH 64]
  65. Anneliese Maier: Kants Qualitätskategorien. 1930. [KSEH 65]

    Neue Folge
    1     W. Zimmermann: Arbeit als Weltanschauung. Kulturpolitische Grundlegung. 1937. [KSEH Neue Folge 1]
    2     Hans Pichler: Einführung in die Kategorienlehre. 1937. [KSEH Neue Folge 2]

    In der nach dem Krieg neubegründeten und von Ingeborg Heidemann herausgegebenen Reihe erschienen die Ergänzungshefte Nr. 66-91 im Kölner Universitäts-Verlag, Nr. 92-107 im Bouvier Verlag Herbert Grundmann, Bonn. Der Bouvier Verlag hat die im Kölner Universitäts-Verlag erschienenen Hefte übernommen, so daß Nr. 66-107 von ihm beziehbar sind.



  66. E. K. Specht: Der Analogiebegriff bei Kant und Hegel. 1952. [KSEH 66]
  67. Herbert Herring: Das Problem der Affektion bei Kant. 1953. [KSEH 67]
  68. Ludwig Muth: Kleist und Kant. 1954. [KSEH 68]
  69. Hans Looff: Der Symbolbegriff in der neueren Religionsphilosophie und Theologie. 1955. [KSEH 69]
  70. Gottfried Martin: Klassische Ontologie der Zahl. 1956. [KSEH 70]
  71. Heinz Heimsoeth: Studien zur Philosophie Immanuel Kants. Metaphysische Ursprünge und ontologische Grundlagen. 1956. [KSEH 71]
  72. Paul Menzer: Goethes Ästhetik. 1957. [KSEH 72]
  73. Hermann Ulrich Asemissen: Strukturanalytische Probleme der Wahrnehmung in der Phänomenologie Husserls. 1957. [KSEH 73]
  74. Otto Samuel: Die Ontologie der Logik und der Psychologie. Eine menotologische Untersuchung. 1957. [KSEH 74]
  75. Ingeborg Heidemann: Spontaneität und Zeitlichkeit. Ein Problem der Kritik der reinen Vernunft. 1958. [KSEH 75]
  76. Eckhard Niebel: Untersuchungen über die Bedeutung der geometrischen Konstruktion in der Antike. 1959. [KSEH 76]
  77. Walter Biemel: Die Bedeutung von Kants Begründung der Ästhetik für die Philosophie der Kunst. 1959. [KSEH 77]
  78. Heinrich Schepers: Andreas Rüdigers Methodologie und ihre Voraussetzungen. Ein Beitrag zur Geschichte der deutschen Schulphilosophie im 18. Jahrhundert. 1959. [KSEH 78]
  79. Friedrich Kaulbach: Die Metaphysik des Raumes bei Leibniz und Kant. 1960. [KSEH 79]
  80. Joachim Kopper: Transzendentales und dialektisches Denken. 1961. [KSEH 80]
  81. Gottfried Martin: Gesammelte Abhandlungen I. 1961. [KSEH 81]
  82. Heinz Heimsoeth: Studien zur Philosophiegeschichte. 1961. [KSEH 82]
  83. Günther Buhl: Ableitbarkeit und Abfolge in der Wissenschaftstheorie Bolzanos. 1961. [KSEH 83]
  84. Ernst Konrad Specht: Die sprachphilosophischen und ontologischen Grundlagen im Spätwerk Ludwig Wittgensteins. 1963. [KSEH 84]
  85. Klaus Weyand: Kants Geschichtsphilosophie. Ihre Entwicklung und ihr Verhältnis zur Aufklärung. 1964. [KSEH 85]
  86. Günther Ralfs: Lebensformen des Geistes. 1964. [KSEH 86]
  87. Gerd Wolandt: Gegenständlichkeit und Gliederung. Untersuchungen zur Prinzipientheorie Richard Hönigswalds mit besonderer Rücksicht auf das Problem der Monadologie. 1964. [KSEH 87]
  88. Hans Dietrich Irmscher: Immanuel Kant. Aus den Vorlesungen der Jahre 1762 bis 1764. Auf Grund der Niederschrift Johann Gottfried Herders. 1964. [KSEH 88]
  89. Johannes Erich Heyde: Die Objektivität des Allgemeinen. Ein Beitrag zur Lösung der Universalien-Frage. 1965. [KSEH 89]
  90. Hariolf Oberer: Vom Problem des objektiven Geistes. Ein Beitrag zur Theorie der konkreten Subjektivität im Ausgang von Nicolai Hartmann. 1965. [KSEH 90]
  91. Günter Rales: Stufen des Bewußtseins. Vorlesungen zur Erkenntnistheorie. 1965. [KSEH 91]
  92. Urs Richli: Transzendentale Reflexion und sittliche Entscheidung. Zum Problem der Selbsterkenntnis der Metaphysik bei Kant und Jaspers. 1967. [KSEH 92]
  93. Andreas Heinrich Trebels: Einbildungskraft und Spiel. Untersuchungen zur Kantischen Ästhetik. 1967. [KSEH 93]
  94. Julius Ebbinghaus: Die Strafen für Tötung eines Menschen nach Prinzipien einer Rechtsphilosophie der Freiheit. 1968. [KSEH 94]
  95. Jürgen Heinrichs: Das Problem der Zeit in der praktischen Philosophie Kants. 1968. [KSEH 95]
  96. Klaus Düsing: Die Teleologie in Kants Weltbegriff. 1968. [KSEH 96]
  97. Gisela Shaw: Das Ding an sich in der englischen Kant-Interpretation. 1969. [KSEH 97]
  98. Albert Heinekamp: Das Problem des Guten bei Leibniz. 1969. [KSEH 98]
  99. Peter Heintel: Die Bedeutung der Kritik der ästhetischen Urteilskraft für die transzendentale Systematik. 1970. [KSEH 99]
  100. Heinz Heimsoeth: Studien zur Philosophie Immanuel Kants II. 1970. [KSEH 100]
  101. Vladimir Satura: Kants Erkenntnispsychologie in den Nachschriften seiner Vorlesungen über empirische Psychologie. 1971. [KSEH 101]
  102. Heinz-Jürgen Hess: Die obersten Grundsätze Kantischer Ethik und ihre Konkretisierbarkeit. 1971. [KSEH 102]
  103. Wolfgang Röd: Descartes' Erste Philosophie. Versuch einer Analyse mit besonderer Berücksichtigung der Cartesianischen Methodologie. 1971. [KSEH 103]
  104. Hans Graubner: Form und Wesen. Ein Beitrag zur Deutung des Formbegriffs in Kants "Kritik der reinen Vernunft", 1973. [KSEH 104]
  105. Karl Neumann: Gegenständlichkeit und Existenzbedeutung des Schönen, 1973. [KSEH 105]
  106. Rainer Gamp: Die interkategoriale Relation und die dialektische Methode in der Philosophie Nicolai Hartmanns, 1973. [KSEH 106]
  107. Irving I. Polonoff: Force, Cosmos, Monads - and other Themes of Kant's Early Thought. 1973. [KSEH 107]

    Im Verlag Walter de Gruyter & Co, Berlin sind bisher folgende Titel erschienen:
  108. Joachim Kopper: Reflexion und Determination. 1976. [KSEH 108]
  109. Inge Krebs: Paul Natorps Ästhetik. 1976. [KSEH 109]
  110. Werner Busch: Die Entstehung der kritischen Rechtsphilosophie Kants 1762-1780. 1979. [KSEH 110]
  111. Georg Kohler: Geschmacksurteil und ästhetische Erfahrung. Beiträge zur Auslegung von Kants "Kritik der ästhetischen Urteilskraft". 1980. [KSEH 111]
  112. Josef Schmucker: Die Ontotheologie des vorkritischen Kant. 1980. [KSEH 112]
  113. Peter Schultheß: Relation und Funktion. Eine systematische und entwicklungsgeschichtliche Untersuchung zur theoretischen Philosophie Kants. 1980. [KSEH 113]
  114. Monika Sänger: Die kategoriale Systematik in den "Metaphysischen Anfangsgründen der Rechtslehre". Ein Beitrag zur Methodenlehre Kants. 1982. [KSEH 114]
  115. Carl Braun: Kritische Theorie versus Kritizismus. Zur Kant-Kritik Theodor W. Adornos. 1983. [KSEH 115]
  116. Svend Andersen: Idealität und Singularität. Über die Funktion des Gottesbegriffes in Kants theoretischer Philosophie. 1983. [KSEH 116]
  117. Günter Zöller: Theoretische Gegenstandsbeziehung bei Kant. Zur systematischen Bedeutung der Termini "objektive Realität" und "objektive Gültigkeit" in der "Kritik der reinen Vernunft". 1984. [KSEH 117]
  118. Gisela Helene Lorenz: Das Problem der Erklärung der Kategorien. Eine Untersuchung der formalen Strukturelemente in der "Kritik der reinen Vernunft". 1986. [KSEH 118]
  119. Vilem Mudroch: Kants Theorie der physikalischen Gesetze. 1987. [KSEH 119]
  120. Walter Patt: Transzendentaler Idealismus. Kants Lehre von der Subjektivität der Anschauung in der Dissertation von 1770 und in der "Kritik der reinen Vernunft". 1987. [KSEH 120]
  121. Gregor Büchel: Geometrie und Philosophie. Zum Verhältnis beider Vernunftwissenschaften im Fortgang von der Kritik der reinen Vernunft zum Opus postumum. 1987. [KSEH 121]
  122. Giovanni Sala: Kant und die Frage nach Gott. Gottesbeweise und Gottesbeweiskritik in den Schriften Kants. 1989. [KSEH 122]
  123. P. H. van der Gulden: Albert Görlands systematische Philosophie. 1990. [KSEH 123]
  124. Reiner Wimmer: Kants kritische Religionsphilosophie. 1990. [KSEH 124]
  125. Rudolf Langthaler: Kants Ethik als "System der Zwecke". Perspektiven einer modifizierten Idee der "moralischen Teleologie" und Ethikotheologie. 1991. [KSEH 125]
  126. Joachim Peter: Das transzendentale Prinzip der Urteilskraft. Eine Untersuchung zur Funktion und Struktur der reflektierenden Urteilskraft bei Kant. 1992. [KSEH 126]
  127. Thomas Scheffer: Kants Kriterium der Wahrheit. Anschauungsformen und Kategorien a priori in der "Kritik der reinen Vernunft". 1993. [KSEH 127]
  128. Manfred Gawlina: Das Medusenhaupt der Kritik. Die Kontroverse zwischen Immanuel Kant und Johann August Eberhard. 1996. [KSEH 128]
  129. Gernot Reibenschuh: Menschliches Denken. Eine systematische Studie am Boden der Kantischen Philosophie. 1997. [KSEH 129]
  130. So-In Choi: Selbstbewußtsein und Selbstanschauung. Eine Reflexion über Einheit und Entzweiung des Subjekts in Kants Opus postumum. 1996. [KSEH 130]
  131. Dietmar Hermann Heidemann: Kant und das Problem des metaphysischen Idealismus. 1998. [KSEH 131]
  132. Manfred Kugelstadt: Synthetische Reflexion. Zur Stellung einer nach  Kategorien reflektierenden Urteilskraft in Kants theoretischer Philosophie. 1998. [KSEH 132]
  133. Claus Dierksmeier: Das Noumenon Religion. Eine Untersuchung zur Stellung der Religion im System der praktischen Philosophie Kants. 1998. [KSEH 133]
  134. Wolfgang Malzkorn: Kants Kosmologie-Kritik. Eine formale Analyse der Antinomienlehre. 1999. [KSEH 134]
  135. Alberto Rosales: Sein und Subjektivität bei Kant. Zum subjektiven Ursprung der Kategorien. 2000. [KSEH 135]
  136. Bernd Dörflinger: Das Leben theoretischer Vernunft. Teleologische und praktische Aspekte der Erfahrungstheorie Kants. 2000. [KSEH 136]
  137. Christian Helmut Wenzel: Das Problem der subjektiven Allgemeingültigkeit des Geschmacksurteils bei Kant. 2000. [KSEH 137]
  138. Heinz Eidam: Dasein und Bestimmung. Kants Grund-Problem. 2000. [KSEH 138]
  139. Bernhard Milz: Der gesuchte Widerstreit. Die Antinomie in Kants Kritik der praktischen Vernunft. 2002. [KSEH 139]
  140. Bjørn K. Myskja: The Sublime in Kant and Beckett. Aesthetic Judgement, Ethics and Literature. 2002. [KSEH 140]
  141. Paul Natterer: Systematischer Kommentar zur Kritik der reinen Vernunft. Interdisziplinäre Bilanz der Kantforschung seit 1945. 2003. [KSEH 141]
  142. Beatrix Himmelmann: Kants Begriff des Glücks. 2003. [KSEH 142]
  143. Paolo Caropreso: Von der Dingfrage zur Frage nach Gott. Zum eigentlichen Ursprung von Religiosität in Kants Transzendentalphilosophie. 2003. [KSEH 143]
  144. Till Streichert: Von der Freiheit und ihrer Verkehrung. Eine Studie zu Kant und den Bedingungen der Möglichkeit einer kritischen Theorie der Gesellschaft. 2003. [KSEH 144]
  145. Karin Michel: Untersuchungen zur Zeitkonzeption in Kants Kritik der reinen Vernunft. 2003. [KSEH 145]
  146. Rainer Friedrich: Eigentum und Staatsbegründung in Kants 'Metaphysik der Sitten'. 2004. [KSEH 146]
  147. Nikolai F. Klimmek: Kants System der transzendentalen Ideen. 2005. [KSEH 147]
  148. Kristina Engelhard: Das Einfache und die Materie. Untersuchungen zu Kants Antinomie der Teilung. 2005. [KSEH 148]
  149. Dieter Schönecker: Kants Begriff transzendentaler und praktischer Freiheit. Eine entwicklungsgeschichtliche Studie. 2005. [KSEH 149]
  150. Bernd Prien: Kants Logik der Begriffe. Die Begriffslehre der formalen und transzendentalen Logik Kants. 2006. [KSEH 150]
  151. Jochen Bojanowski: Kants Theorie der Freiheit. Rekonstruktion und Rehabilitierung. 2006. [KSEH 151]
  152. Alexander Wachter: Das Spiel in der Ästhetik. Systematische Überlegungen zu Kants "Kritik der Urteilskraft". 2006. [KSEH 152]
  153. Ulrike Santozki: Die Bedeutung antiker Theorien für die Genese und Systematik von Kants Philosophie. Eine Analyse der drei Kritiken. 2006. [KSEH 153]
  154. Hernán Pringe: Critique of the Quantum Power of Judgment. A Transcendental Foundation of Quantum Objectivity. 2007. [KSEH 154]
  155. Matthias Wunsch: Einbildungskraft und Erfahrung bei Kant. 2007. [KSEH 155]
  156. Shi-Hyong Kim: Bacon und Kant. 2008. [KSEH 156]
  157. Robert Greenberg: Real Existence, Ideal Necessity. 2008. [KSEH 157]
  158. Werner Moskopp: Struktur und Dynamik in Kants Kritiken. [KSEH 158]
  159. Angela Breitenbach: Die Analogie von Vernunft und Natur. 2009. [KSEH 159]
  160. Andree Hahmann: Kritische Metaphysik der Substanz. 2009.[KSEH 160]
  161. Anselmo Aportone: Gestalten der transzendentalen Einheit. 2009. [KSEH 161]
  162. Oliver Schliemann: Die Axiome der Anschauung in Kants "Kritik der reinen Vernunft". 2010. [KSEH 162]
  163. Marc Zobrist: Subjekt und Subjektivität in Kants theoretischer Philosophie. Eine Untersuchung zu den transzendentalphilosophischen Problemen des Selbstbewusstseins und Daseinsbewusstseins. 2011. [KSEH 163]
  164. Johannes Keienburg: Immanuel Kant und die Öffentlichkeit der Vernunft. 2011. [KSEH 164]
  165. Sebastian Maly: Kant über die symbolische Erkenntnis Gottes. 2011. [KSEH 165]
  166. Oliver Sensen: Kant on Human Dignity. 2011. [KSEH 166]
  167. Stephan Zimmermann: Kants "Kategorien der Freiheit". 2011. [KSEH 167]
  168. Kiyoshi Chiba: Kants Ontologie der raumzeitlichen Wirklichkeit. Versuch einer anti-realistischen Interpretation der Kritik der reinen Vernunft. 2012. [KSEH 168]
  169. Jannis Pissis: Kants transzendentale Dialektik. Zu ihrer systematischen Bedeutung. 2012. [KSEH 169]
  170. Giuseppe Motta: Die Postulate des empirischen Denkens überhaupt. KrV A 218-235 / B 265-287. Ein kritischer Kommentar. 2012. [KSEH 170]
  171. Steffi Schadow: Achtung für das Gesetz. 2012. [KSEH 171]
  172. Stefan Klingner: Technische Vernunft. 2012. [KSEH 172]
  173. Reza Mosayebi: Das Minimum der reinen praktischen Vernunft. 2013. [KSEH 173]
  174. Heiko Puls: Funktionen der Freiheit. 2013. [KSEH 174]
  175. Giovanni Pietro Basile: Kants Opus postumum und seine Rezeption. 2013. [KSEH 175]
  176. Ingo Marthaler: Bewusstes Leben. 2013. [KSEH 176]
  177. Antonino Falduto: The Faculties of the Human Mind and the Case of Moral Feeling in Kantís Philosophy. 2014. [KSEH 177]
  178. Courtney D. Fugate: The Teleology of Reason. A Study of the Structure of Kant's Critical Philosophy. 2014. [KSEH 178]
  179. Fiete Kalscheuer: Autonomie als Grund und Grenze des Rechts. Das Verhältnis zwischen dem kategorischen Imperativ und dem allgemeinen Rechtsgesetz Kants. 2014. [KSEH 179]
  180. Gabriel Rivero: Zur Bedeutung des Begriffs Ontologie bei Kant. Eine entwicklungsgeschichtliche Untersuchung. 2014. [KSEH 180]
  181. Veit-Justus Rollmann: Apperzeption und dynamisches Naturgesetz in Kants Opus postumum. Ein Kommentar zu "Übergang 1-14". 2015. [KSEH 181]
  182. Sebastian Raedler: Kant and the Interests of Reason. 2015. [KSEH 182]
  183. Georg Cavallar: Kant's Embedded Cosmopolitanism. History, Philosophy and Education for World Citizens. 2015. [KSEH 183]
  184. Ji-Young Kang: Die allgemeine Glückseligkeit. Zur systematischen Stellung und Funktionen der Glückseligkeit bei Kant. 2015. [KSEH 184]
  185. Claudia Graband: Klugheit bei Kant. 2015. [KSEH 185]
  186. Rocco Porcheddu: Der Zweck an sich selbst. Eine Untersuchung zu Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten". 2016. [KSEH 186]
  187. Zhengmi Zhouhuang: Der sensus communis bei Kant. Zwischen Erkenntnis, Moralität und Schönheit. 2016. [KSEH 187]
  188. Adam Westra: The Typic in Kantís "Critique of Practical Reason". Moral Judgment and Symbolic Representation. 2016. [KSEH 188]
  189. Martin Bunte: Erkenntnis und Funktion. Zur Vollständigkeit der Urteilstafel und Einheit des kantischen Systems. 2016. [KSEH 189]
  190. Ina Goy: Kants Theorie der Biologie. Ein Kommentar. Eine Lesart. Eine historische Einordnung. 2016. [KSEH 190]
  191. Robert Greenberg: The Bounds of Freedom: Kantís Causal Theory of Action. 2016. [KSEH 191]
  192. Carsten Olk: Kants Theorie der Synthesis. Zu einem grundlegenden Gedanken der kritischen Philosophie. 2016. [KSEH 192]
  193. Die ĄKategorien der Freiheitď in Kants praktischer Philosophie. Historisch-systematische Beiträge. Hrsg. v. Zimmermann, Stephan. 2016. [KSEH 193]
  194. Philipp-Alexander Hirsch: Freiheit und Staatlichkeit bei Kant. Die autonomietheoretische Begründung von Recht und Staat und das Widerstandsproblem. 2017. [KSEH 194]
  195. Matthias Birrer: Kant und die Heterogenität der Erkenntnisquellen. 2017. [KSEH 195]
  196. Pärttyli Rinne: Kant on Love. 2018. [KSEH 196]

 

 

 

  • Sitemap Last Update: 18.04.2018